Posterpräsentation und Posterwettbewerb

Liebe HebammenschülerInnen,
liebe HebammenstudentInnen,

begleitend zum 4. DHZCongress schreiben wir wieder einen Posterwettbewerb für werdende Hebammen aus. Die Arbeiten sollen sich mit dem Thema der Förderung der Physiologie in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett beschäftigen.

Allen TeilnehmerInnen am Posterwettbewerb bieten wir einen kostenlosen Workshop "Poster erstellen und präsentieren" mit der Referentin Christiane Schwarz an. Der Workshop findet im Februar 2018 in Hannover, im April 2018 in Stuttgart statt.

Machen Sie mit einem Poster Ihre Projektarbeit, Ihre Studie oder andere interessante Arbeiten bekannt! Wir laden Sie herzlich ein, über die Posterpräsentation mit Ihren Kolleginnen, Hebammen und anderen Interessierten ins Gespräch zu kommen.

Mitmachen lohnt sich! Wir prämieren die drei besten Poster, die sich aus Ihren Arbeiten ergeben. Der erste Preis wird mit 500 Euro Preisgeld dotiert, der zweite Preis mit 300 Euro und der dritte Preis mit 200 Euro.

Die Jury besteht aus den TeilnehmerInnen des DHZCongress. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin hat eine Stimme, die über einen Stimmzettel abgegeben wird.

Die Kriterien, die der Jury auf dem Stimmzettel vorgestellt werden, sind:

  • Praxisbezug zum Thema "normale Geburt" und Erkenntnisgewinn für die Praxis
  • Aussagekraft und Verständlichkeit des Posters
  • Grafische Darstellung und erklärende Illustrationen.

 

Die Ausstellung der Poster findet im Rahmen der Mittagspause am Freitag, den 7. September 2018 statt. Ihr Poster präsentieren Sie am Freitagabend in einem fünfminütigen Vortrag.

Bitte reichen Sie ein Abstract zu Ihrem Poster bis zum 30. Juni 2018 ein. Alle Poster, die bis zu diesem Termin mit einem Abstract eingereicht werden, die grundlegenden Kriterien erfüllen und bis 9.00 Uhr am ersten Kongresstag abgegeben wurden, werden im Rahmen der Posterausstellung präsentiert.

Die Anmeldung kann telefonisch unter 0511. 51 53 50-0 oder per Mail an info@dhzcongress.de erfolgen.

Mit herzlichen Grüßen

Britta Zickfeldt und Christiane Schwarz