Die ReferentInnen

Dr. Bärbel Basters-Hoffmann

war viele Jahre geburtshilfliche Oberärztin am Evangelischen Diakoniekrankenhaus Freiburg. In dieser Zeit wurde die Integrative Wochenbettpflege eingeführt, eine Elternschule gegründet, der Expertinnenstandard zur physiologischen Geburt umgesetzt und die Klinik als Baby-friendly Hospital (BFH) zertifiziert. Seit Ende.2019 ist sie Chefärztin am St. Josef Krankenhaus in Freiburg, einem Perinatalzetrum Level II. Sie ist Mutter von sechs Kindern.

 

Foto: (c) DHV

Yvonne Bovermann

MSc, ist Hebamme und Stillberaterin. Nach langjähriger Tätigkeit in einem Geburtshaus und der Leitung einer Hebammenschule ist sie nun Beirätin für den Bildungsbereich im Deutschen Hebammenverband. Sie hat einen Bachelor in Health Care Education und einen Master in Management in Einrichtungen des Gesundheitswesens.

 

Ihre noch unveröffentlichte Bachelorarbeit schrieb sie zum Thema „Hebammen in der ärztlichen Ausbildung – ein Modell für Interprofessional Education und Collaborative Practice am Beispiel der Medical School, University of California, San Francisco“.

 

Kontakt: bovermann@hebammenverband.de

 

Dr. Miriam Bräuer

ist Oberärztin der Frauenklinik des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke. Sie ist Instruktorin für die Simulation geburtshilflicher Notfälle - in ihrer Klinik hat sie ein innovatives Simulationstraining im Arbeitsalltag implementiert.

 

Ihre Promotion hat Dr. Miriam Bräuer an der Universität Heidelberg zum Thema Traditionelle Geburtshilfe in Westafrika geschrieben. Ihr thematischer Fokus liegt auf der Gesundheitsförderung in der Gynäkologie und Geburtshilfe.

 

Magdalena Daiss

Amrei Esslinger

hat 2018 ihr Hebammenexamen an der Hebammenschule Ulm gemacht und im September 2019 ihr Bachelorstudium im Bereich Angewandte Gesundheitswissenschaften an der DHBW Heidenheim abgeschlossen.

 

Seit ihrem Examen 2018 arbeitet sie als Hebamme im Kreißsaal und auf der Wochenstation der UFK Ulm sowie freiberuflich in der Schwangeren- und Wochenbettbetreuung.

 

Jella Grabbert

Bsc, ist Hebamme und arbeitet seit 2017 als freiberufliche Hebamme und partnerschaftliche Inhaberin der Praxis für Hausgeburtshilfe in Hamburg. Dort etabliert und entwickelt sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Gabriele Langer-Grandt ein Konzept zur Primärversorgung von Frauen in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, die eine Hausgeburt planen.

 

Ihre Bachelorarbeit schrieb sie zur hebammenspezifischen Begleitung der Plazentaperiode.

 

Stephanie Hahn-Schaffarczyk

arbeitet seit 2000 in der klinischen Geburtshilfe. Von 2007 bis 2016 war sie Fortbildungsbeauftragte des Sächsischen Hebammenverbandes und 2013 bis 2017 Multiplikatorin für das Qualitätsmanagmentsystems des DHV.

 

Seit 2017 ist sie 1.Vorsitzende des Sächsischen Hebammenverbandes.

 

Janette Harazin

ist Hebamme und Unternehmerin. Seit 2008 arbeitet sie als freiberufliche Hebamme und gründete 2013 die Hebammenpraxis "besondere Zeit" in Hamburg Volksdorf.

 

Einer ihrer Schwerpunkte ist die Betreuung trauernder Eltern sowie Rückbildungkurse für verwaiste Mütter. Seit Sommer 2019 kooperiert sie mit einer Hamburger Kinderklinik, um vor Ort die Betreuung der Wöchnerinnen zu verbessern.

 

Kontakt: janette.harazin@arcor.de

 

 

Christina Hirschvogel

hat 2018 ihr Hebammenexamen an der Hebammenschule Ulm gemacht und im September 2019 ihr Bachelorstudium im Bereich Angewandte Gesundheitswissenschaften an der DHBW Heidenheim abgeschlossen. Seit November 2019 arbeitet sie freiberuflich als Hebamme sowie als Beleghebamme an der Wertachklinik Bobingen.

 

Maika Keil

studiert seit Oktober 2018 im dualen Studiengang Hebammenwissenschaften an der Universität zu Lübeck.

 

Alina Kosanke

hat 2018 ihr Hebammenexamen an der Hebammenschule Ulm gemacht und im September 2019 ihr Bachelorstudium im Bereich Angewandte Gesundheitswissenschaften an der DHBW Heidenheim abgeschlossen. Seit November 2019 arbeitet sie freiberuflich als Hebamme im Geburtshaus an der Theresienwiese in München.

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Louwen

ist Chefarzt der geburtshilflichen Abteilung der Universitätsfrauenklinik in Frankfurt. Er ist ärztlicher Direktor der Hebammenschule der Carl-Remigius-Medical-School in Frankfurt.

 

Teresa Neininger

Foto: (c) Thomas Berg

Prof. Dr. Christiane Schwarz

hat bis 2008 in der klinischen und außerklinischen Geburtshilfe gearbeitet, 1992 gründete sie zusammen mit einer Kollegin das Geburtshaus in Hildesheim. Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten promovierte sie 2015 an der Universität Witten/Herdecke zum Thema Entscheidungshilfe bei Terminüberschreitung. Seit April 2018 ist sie als Professorin für Hebammenwissenschaft an der Universität zu Lübeck tätig. Sie ist Autorin zahlreicher Fachartikel und bietet regelmäßig Fortbildungen zur evidenzbasierten Hebammenarbeit und zu verschiedenen Praxisthemen an. Zusammen mit Katja Stahl gibt sie im Elwin Staude Verlag die Buchreihe „Evidenz & Praxis“ heraus.

Kontakt: christiane.schwarz@uni-luebeck.de

 

Bente Schwarz

studiert seit Oktober 2018 im dualen Studiengang Hebammenwissenschaften an der Universität zu Lübeck.

 

Foto: privat

Peggy Seehafer

ist Anthropologin und seit 1986 Hebamme. Sie arbeitet als klinische Hebamme, in der Vor- und Nachsorge und ist Autorin für Fachbücher und Zeitschriften. Einer ihrer Themenschwerpunkte ist die postpartale Nahtversorgung, ihr Wissen hierzu bringt sie seit 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei GynZone ein. Seit 2015 arbeitet sie als Redakteurin der Deutschen Hebammen Zeitschrift

 

Foto: Pi Frisk / SvD / TT

Prof. Dr. Kerstin Uvnäs Moberg

war Professorin für Physiologie am »Department of animal environment and health« an der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften in Skara, Schweden. Sie forscht und publiziert bis heute zur Rolle des Oxytocins für die Bindung.

 

Christine Wendl

Jahrgang 1977, lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Franken. Ihr erstes Kind kam dort zur Welt, wo andere Urlaub machen: in Australien. Ihr zweites Kind erblickte in Deutschland das Licht der Welt.

 

Nach 15 Jahren in verschiedenen Management-Positionen entschloss sie sich, ihre persönlichen Schlüsselerlebnisse weiterzugeben und werdenden Mütter zu helfen. Sie gründete ein Start-Up, das Schwangere mithilfe von TENS-Geräten auf dem Weg hin zu einer selbstbestimmten Geburt unterstützen will.

 

Zudem ist sie Autorin des Australischen Bestsellers „Save our Sleep“ und hält für Hebammen und Mütter Vorträge zum Thema Babyschlaf.

 

Mag. Dr. Manuela Werth

ist klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Notfallpsychologin und Psychotherapeutin in freier Praxis in Innsbruck. Ihre Schwerpunkte sind Verhaltenstherapie und Traumatherapie. Kontakt: Manuela.werth@cnh.at

 

Mirja Wong

arbeitet seit 2016 als Hebamme und stellvertretende Leitung im Kreißsaal des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke. Von 2005 bis 2016 hat sie als Hebamme im Northwick Park Hospital, einem als Babyfreundliches Krankenhaus ausgezeichneten Haus mit ca. 5.500 Geburten im Jahr, in London gearbeitet.

 

Sie ist Mutter von zwei Kindern.

 

Isabelle Wunsch

studiert seit Oktober 2018 im dualen Studiengang Hebammenwissenschaften an der Universität zu Lübeck.

 

Sophia Zehetmair

hat 2018 ihr Hebammenexamen an der Hebammenschule Ulm gemacht und im September 2019 ihr Bachelorstudium der Angewandten Gesundheitswissenschaften an der DHBW Heidenheim abgeschlossen. Seit Oktober 2018 arbeitet sie als Hebamme im Kreißsaal des Universitätsklinkums Ulm.